Michael Saunders
Home Über mich Sendungen Fotos Kontakt Moderation | Radio | Fernsehen
Foto: SWR/Alexander Kluge
Im SWR.
Schauen Sie mit mir hinter die Kulissen des Südwestrundfunks.
8. Mai 2024:

SWR-Bahnexperte Frieder Kümmerer zu Besuch im Studio mit Einschätzungen zu den heutigen Nachrichten rund um "Stuttgart 21": Die Bahn muss die gestiegenen Kosten für das Bahnprojekt komplett selbst tragen. Kurz vor seinem Live-Auftritt entstand dieses nette Selfie.
13. April 2024:

Bandsalat im Schaukasten: Diese Art von Tonbandmaterial war zu Beginn meiner Zeit beim Radio allgegenwärtig: Egal, ob Reporterbeitrag oder Hörspiel - viele Sendungs-Inhalte wurden mit einer Geschwindigkeit von 38 Zentimetern pro Sekunde über professionelle Studer-Tonbandgeräte zur Ausstrahlung gebracht. Vorne rechts sieht man eine sogenannte "Jingle-Cart". Damit wurden mithilfe spezieller Geräte kurze Stationskennungen abgespielt, wobei sich diese Art von Cassette dann immer wieder selbst auf Anfang stellte.
13. April 2024:

Ein anderer Schaukasten im SWR beschäftigt sich mit verschiedenen Videoformaten der Vergangenheit - die meisten aus dem professionellen Sendebetrieb.
Ganz rechts eine große Cassette passend zum Sony DVR-1000 - einer digitalen Bandmaschine von 1987. Darauf steht als Größenvergleich eine klassische VHS-Videohülle.
29. Februar 2024:

Mit Musikexperte Hansjürgen Finger im Schallarchiv Stuttgart für eine Bestandsaufnahme - denn auch bei den CDs sortiert der SWR digitalisierte Scheiben aus. Die Hörerinnen und Hörer von SWR4 kennen Hansjürgen als Autor und Moderator der Reihe "Selten aber super", die sich mit Rariräten aus dem Pop- und Schlagergeschäft beschäftigt.
25. Februar 2024:

Langsam leeren sich die Archivregale... Seit 1987 war dieser Raum im Keller des Stuttgarter SWR-Funkhauses für mich quasi eine unendliche Quelle für populäre Musik - und nun werden die Platten zur Lagerung ins SWR-Funkhaus Mainz gebracht. Selbstverständlich liegen die meisten Titel digital vor - aber für mich ist es ein Unterschied, ob man Musik einfach nur digital abspielt oder eine Vinylscheibe bzw. eine CD tatsächlich in der Hand hat.
25. Dezember 2023:

Weihnachten im Radio:
Am ersten Feiertag durfte ich die Hörerinnen und Hörer von 17 bis 22 Uhr mit festlicher Musik durch diesen besonderen Abend begleiten. Dabei wurden Erinnerungen wach: Vor exakt 15 Jahren - am 25.12.2008 - hatte ich meine erste Sendung bei SWR4. Damals noch in einem anderen Studio - und auch nicht so schön dekoriert...
18. Dezember 2023:

Bald heißt es Abschied nehmen von zehntausenden Vinyl-Schallplatten: Noch im Januar sollen alle LPs aus dem Stuttgarter Schallarchiv ins Archiv am SWR-Standort Mainz gebracht werden. Dort werden künftig die SWR-Tonträger zentral aufbewahrt, um Kosten zu senken. Die Musikstücke liegen zwar weiterhin in digitaler Form vor - aber für den Musikfan, der gerne Alben in der Hand hat, endet eine Ära.
15. Dezember 2023:

Festlicher Anblick im Foyer des SWR-Hörfunkgebäudes in Stuttgart: So kommt man schon auf dem Weg zur Arbeit in Adventsstimmung.
18. November 2023:

Zwei sichtlich entspannte Moderatoren beim Aufatmen nach einer herausfordernden Sendung: "SWR Aktuell" hatte heute mit technischen Problemen bei einer Live-Schalte zu kämpfen - dabei kam zu allem Unglück noch das Zeit-Management durcheinander. Das gesamte Team hat die Situation aber am Ende gemeistert - kaum sichtbar für die Zuschauer.
23. September 2023:

Im Hörfunkstudio von SWR4 sind viele Stars des Programms inzwischen ständig zu Gast - als Pappkameraden. Hier darf ich mich einreihen zwischen Nino de Angelo, Prinzen-Sänger Sebastian Krumbiegel und Andreas Gabalier.
20. August 2023:

Aufnahmen für eine neue Werbe-Aktion des SWR-Fernsehens im Stuttgarter Studio B: Vor grünem Hintergrund wurden kleine Bewegungsabläufe aufgezeichnet, die ab Mitte September mit Programmhinweisen ins laufende Programm eingeblendet werden sollen.
Im Studio B werden normalerweise Sendungen produziert, die der SWR für die ARD liefert - zum Beispiel "Plusminus" oder "Weltspiegel". Es war interessant, hier mal "zu Gast" zu sein.
11. August 2023:

Live-Sendung in SWR4 von der Bundesgartenschau in Mannheim. Interessante Gäste und ein tolles Publikum. Es war schön, so viele interessierte SWR4-Hörerinnen und -Hörer zu treffen!
Gesendet wurde aus einem Studio auf dem Spinelli-Gelände. Danke an das SWR-Marketing für einen schönen und leicht zugänglichen Aufbau. Während der gesamten Sendung war "Tag der offenen Tür".
Februar 2023:

Auf den Redaktionsfluren im Stuttgarter TV-Gebäude kann es spät am Abend ziemlich einsam werden - vor allem an Wochenenden.
5. Januar 2023

Selfie im Aufzug - unterwegs zur Maske. Kurz vor den Sendungen sollen wir übrigens nicht mehr mit Aufzügen fahren: Es soll schon Fälle gegeben haben, da blieben Kolleginnen und Kollegen angeblich stecken - und das Regie-Team wartete vergeblich auf die eingeschlossenen Pechvögel.
9. April 2023:

Süße Begleitung durch meine Ostersendung bei SWR4. Bitte nicht als Schleichwerbung missverstehen... Der Schokohase könnte auch blau, rot oder grün sein. Letzteres würde auch am besten zum SWR4-Logo passen. :-)
3. Januar 2023:

Abschied von einem lieben Kollegen: TV-Nachrichtenredakteur Andreas Diestel (Mitte) hat sich in den Ruhestand verabschiedet. Links ergänzt Rainer Stoll das Trio - einer der Regisseure, die tagtäglich dafür sorgen, dass "SWR Aktuell" über den Bildschirm flimmert. Auch er geht noch 2023 in Rente.
Danke an dieser Stelle an alle SWR-Kolleginnen und -Kollegen, die hinter den Kulissen unsere Sendungen ermöglichen. Ohne euch geht gar nichts!
13. November 2022:

Unser neu ausgerüstetes Studio bei "SWR Aktuell" schlägt sich sehr gut: Die Schienen-Kameras haben sich genauso bewährt wie die neue LED-Beleuchtung an der Decke.
Während der Nachrichtensendungen tauchen unsere Texte auf dem sogenannten Teleprompter auf - eine Einrichtung auf der Kameralinse, die uns hilft, den Blick bei den Zuschauerinnen und Zuschauern zu halten.
17. Februar 2022:

Erster Besuch im frisch renovierten Studio von "SWR Aktuell" - und erste Einweisungen am künftigen Moderationstisch für Kollegin Steffi Haiber durch einen unserer Regisseure.
Vorne schon recht gut zu erkennen: Die abgedeckten Schienen für das neue Kamerasystem. Drei automatische Kameras werden auf den Schienen künftig zu ihren jeweiligen Positionen rollen.
10. April 2017

Anders als im Fernsehen fällt Tageslicht in das Studio von SWR4 Baden-Württemberg. Abgewickelt werden die Sendungen voll digital - mit Hilfe einer Software, die Musiktitel und Beiträge in Sendelaufplänen verbindet und abspielt.
27. Dezember 2017

Keine Frage, welches Radioprogramm des Südwestrundfunks aus diesem Studio gesendet wird...
16. Mai 2017

Der Südwestrundfunk bietet für alle Altersgruppen Besucherführungen an - und besonders freut es uns, wenn junge Gäste vorbeischauen! Hier blicken meine Frau Marily und ich mit Schülerinnen und Schülern in ein Hörfunkstudio, das von SWR4 verwendet wird, wenn das Hauptstudio mal nicht in Betrieb ist.
20. Februar 2017

Im Gespräch mit Schülerinnen und Schüler über den öffentlich-rechtlichen Rundfunk: Warum es ihn gibt, was er besser macht als private Anbieter - und wie er kontrolliert wird. Seit einigen Jahren bieten die Landesrundfunkanstalten innerhalb der ARD den Jugend-Medientag an, um direkte Einblicke in unsere Arbeit zu ermöglichen.
Ende der 1980er Jahre war von Computer-basierter Sendeabwicklung noch nichts zu spüren: Bei meinen Sendungen damals wurden überwiegend Vinylplatten abgespielt. Das Bild entstand im Sommer 1987 bei einem meiner ersten Einsätze für das Programm SDR3 im ehemaligen Süddeutschen Rundfunk.
An einem Abend im Juni 1987 durfte ich dann meine erste Sendung moderieren: Eine Ausgabe des Südfunk 3-"Schlafrock" aus diesem sogenannten "Selbstfahrerstudio". Damals waren solche Einrichtungen noch eher selten - denn zu diesem Zeitpunkt waren überwiegend Tontechnikerinnen und Tontechniker dafür verantwortlich, die Platten aufzulegen und die Sendungen an großen Mischpulten zu "fahren". Entsprechend einfach war das Südfunk 3-"Disco-Pult" ausgestattet.
Als 21-Jähriger habe ich im März 1987 erstmals dieses markante Gebäude in Stuttgart betreten: Der frühere Süddeutsche Rundfunk richtete damals ein Casting aus, um junge Stimmen für sein Radioprogramm "Südfunk 3" - später SDR3 - zu gewinnen.
Mit Herzklopfen stellte ich mich einer einstündigen Probesendung. Die Verantwortlichen konfrontierten uns Bewerberinnen und Bewerber unter anderem mit schwierigen Studiogästen und allerlei Pannen, die es zu bewältigen galt.